Eine fuer Zwei

In den letzten zwei Wochen habe ich mich mehr meiner ...

.... Hauptaufgabe gewitmet (siehe rechts) ---->

meine Hauptaufgabe hier
Am Mittwoch (20.04.) habe ich mal wieder, wie es der Zufall will, einen bekannten Studenten in der Stadt getroffen. Wir hatten uns 2003 in Deutschland kennengelernt, er als Teilnehmer der damaligen Projektgruppe BSU <-> HS - Anhalt. Wir haben uns dann auch fast 1,5 Stunden ausgetauscht, was wir denn so machen etc. ....
Sascha 2003 in Strenzfeld Sascha 2003 in Strenzfeld
!! Minsk mit ca. 1,5 Mio Einwohnern ist halt doch nur ein Dorf !!
 
Auf meinem Flur im Wohnheim ist es auch recht ruhig geworden - außer der Schwede Karl und ich wohnen nur noch 4 andere Belarussen hier ... ab und zu sind mal noch Leute hier, aber meist nur 2 oder 3 Tage - ist schon ganz schön ruhig geworden, seit die Studenten aus Strenz weg sind - "SMILE"
 
Am Sonntag habe ich dann mal wieder einen kleinen Spaziergang durch Minsk gemacht ... waren glaube ca. 15 km ... und habe ein paar Bilder geschossen:

direkt 200m vor meinem Wohnheim ...
(Kristal - mehr muß ich nicht schreiben)
Vodkafabrik

... das Hauptgebäude der BSU,
wo auch die Registratur drin ist ...
Hauptgebäude der BSU
Theater
... Wladimir Iljitsch Lenin ...
Lenin
... auf Grund des Weltgeschehens (Ernennung des Papstes), hängen
vor jeder katholischen Kirche die gelbweissen
Flaggen des Vatikans ->

Kirche mit Flaggen des Vatikan
... Kreuzung Nemiga - Sloboda - Gorodskoi ...
Kreuzung

... weiter ging es in der Melnikaite Strasse

Richtung Minsk Hero-City Denkmal ...

Hotel Planeta
Minsk Hero City Denkmal
... eines der Sehenswürdigkeit, das alle frisch Getrauten unter anderem in Minsk besuchen müssen ...
... und überall wird schon feste für den Mai geschmückt und hergerichtet ...
( hier "SIEG" )
Sieg
...Blick zur Masherov Strasse ... und entlang am Fluss Svisloch,
der durch Minsk fließt, Richtung Zentrum ...

Masherow Strasse
 
Und da war ja diesen Sonntag auch noch ein orthodoxische Fest - die Ankunft Jesus in Jerusalem oder Palmsonntag ... alle kauften, bei den "Händlern" Nähe der Kirche, Sträuße mit echten und für meine Verhältnisse nicht grad besonders hübschen künstlichen Blumen ...
Straußverkauf Blumenhändler
... und an der orthodoxischen Kirche selbst, stand man an um vom "Pfarrer" gesegnet zu werden ...
Anstehen nach ... Pfarrer

 

zurück